“Night of the Galleries” der Kunstvereinigung

Swakopmund – Die Idee, eine Nacht der Galerien am Osterwochenende zu veranstalten, wurde bei der Februarsitzung der Kunstvereinigunq Swakopmund im Woermannhaus geboren. Der Termin lag fest und in Zusammenarbeit mit der Galerie “Die Muschel” und der “Fine Art Gallery” wurde ein Osterspaziergang von Galerie zu Galerie für Samstag, den 15.April, geplant.

 

 

 

Der Künstler Chris Snyman nennt seine Kreation “Alter Ego for the Introvert”

 

 

 

 

 

 

 

Am Nachmittag um 16.00 lud die Fine Art Gallery zur Eröffnung der ersten Ausstellung “WO-MAN” und zu einem Sekt-Willkommen ein. Nachdem das zahlreich erschienene kunstinteressierte Publikum die Werke der Künstler Barbara Pirron, Urte Remmert, Anito Roux, Arno Hoth und Chris Snyman bewundert und vielleicht auch ein Kunststück erworben hatte, lauschte man bei geselligem Plausch und leckerem Eierlikör dem Saxophonspiel von Joe Sax. Gemächlich schlenderten die Besucher dann zur Galerie “Die Muschel”, denn da wartete die nächste Eröffnung auf die Spaziergänger.

 

 

 

Betsie van Rensburgs “Night of the Galleries”

 

 

 

 

 

 

 

Herr Peter Reiner, neuer Besitzer der Muschel-Galerie, stellte vor einem dicht gedrängt stehenden Publikum die Künstlerin Heidi Louw und ihre Arbeiten “Themes of Anatomy” vor. Ihre feinen Zeichnungen fanden große Anerkennung. Jedoch auch das herrlich hergerichtete Buffet wurde nicht übersehen. Nach einem und vielleicht einem zweiten Glas Wein zog die Karawane dann weiter und landete gegen 19.30 bei der hellerleuchteten “Woermannhaus-Galerie”, wo Mitglieder der VAN- Künstlervereinigung (Visual Artists of Namibia) ihre besten Werke präsentierten. Die Vorsitzende von VAN, Betsie van Rensburg, erklärte ausführlich Zweck und Ziel dieses Vereins und der Vorsitzende der Kunstvereinigung, Francois Hartz, eröffnete mit anerkennenden Worten und guten Wünschen die letzte Ausstellung der Osternacht.
Als der letzte Tropfen getrunken und das letzte Osterei gefunden war, zog auch der letzte der über hundert Besucher von dannen und ließ das alte, ehrwürdige Woermannhaus, das fast aus den Nähten zu platzen drohte, allein zurück.
Die Kunstvereinigung dankt den Künstlern und Kunstinteressierten, die zu dem Erfolg der “Night of the Galleries” beitrugen, und plant bereits die Galerienacht für 2018.
Traudel Göthje

Comments are closed.