Frühlingsfest ein großer Erfolg

SONY DSC

SONY DSC

Am Samstag, den 16. September, fand im Haus der Jugend in Swakopmund das Frühlingsfest vom Georg-Ludwig Kindergarten statt.
Dieses Jahr stand es unter dem Motto: Alle Kinder dieser Welt. Jede Klasse bzw. jede Altersgruppe präsen-tierte einen Kontinent und so ergab sich eine kunterbunte Vorstellung.
Der Saal war liebevoll dekoriert und mit begleitender Musik entstand eine gemütliche Atmosphäre, die zum Mittagessen und Kaffee mit Kuchen einlud. Die Kinder hatten natürlich nach der Aufführung viel Spaß auf zwei Hüpfburgen und einem Spieleparcour, an dessen Ende es für alle ein Überraschungsei gab.

 

 

Mit Jugenddiakon Jürgen Braune wird im Haus der Jugend herzhaft gesungen. Fotos: Andreea Brandt

 

 

Währenddessen konnten die Eltern ein Glas Wein genießen und am Frischprodukte oder „Second Hand”- Stand stöbern.
Es gab, wie in jedem Jahr, auch unsere beliebte Flaschentombola, die mal wieder im Nu ausverkauft war. Beim Facepainting herrschte reger Andrang und unsere beiden Muttis hatten dort schon bald schwere Arme vom vielen Malen.

 

 

 

Die kleinen Indianer wärmen sich am großen Feuer.

 

 

Ein Höhepunkt war unsere Zuckerwattemaschine. Es war schwierig zu entscheiden, wer mehr Spaß hatte: Die Kinder beim Essen der Zuckerwatte oder die Eltern beim Drehen der Watte auf die Stäbe. Dies bedarf nämlich einiges an Übung.
Viele glückliche Gewinner gab es bei unserer großen Verlosung. Es gab Preise im Wert von fast N$ 40 000.- Ein herzliches Dankeschön an die großzügigen Spender.

 

 

 

Glückliche, aber auch ernste Gesichter beim gut besuchten, fröhlichen Frühlingsfest des Georg-Ludwig-Kindergartens. Oben von links: Tijan Harms und Alevandro Law-ence. Unten von links: Damian Sagner und Siggi Koltzing.

 

 

 

 

Es war ein rundum schöner Tag und ein gelungenes Fest. Ein besonderer Dank gilt unseren Kindern, auf die wir sehr stolz sind: Auf einer Bühne vor Publikum zu stehen kostet viel Mut.
Und ohne unsere Eltern, Helfer, Besucher und Kollegen wäre ein Fest dieser Art nicht möglich. Daher auch ein großer Dank an alle Beteiligten. Wir freuen uns schon auf das nächste Fest!

Roswitha Sagner

Comments are closed.